Gedanken zu Schultern und Nacken

28.7.2016

 

Schultern und Nacken können genau jene Zonen sein, in denen unser Körper uns zeigt, dass wir eine Belastung tragen, die uns „eigentlich“ zu viel ist.

  • Das können Belastungen gedanklicher Natur sein, indem wir negative, uns selbst (und anderen) schadende Gedanken denken wie „Ich genüge nicht“, “das schaffe ich nicht“, „mich hat keiner lieb“, „den/die lassen wir nicht in unsere Gruppe“, … .

  • Das können Belastungen  emotionaler Natur sein, indem wir uns immer wieder Sorgen machen oder über Vergangenes nachgrübeln.

  • Das können auch Belastungen aus der Familie sein, indem wir für andere etwas tragen, weil wir glauben, der- oder diejenige hat nicht die Kraft dazu und wir „müssen helfen“.

  • Das können auch Belastungen sein durch Medikamente, Chemotherapie, sowie Schlacken durch falsche Ernährung.

  • Das können Belastungen sein, wenn Du nicht die WAHRheit ausgesprochen hast oder nicht nach Deiner WAHRheit gehandelt hast.

  • Und das kann natürlich auch ein Schutz sein, die Schultern hoch zu ziehen und den Kopf in den Sand zu stecken.

  • Aber es kann auch sein, dass Du mit dem Kopf durch die Wand möchtest.

  • Und es kann ein noch nicht verarbeitetes Geburtstrauma sein.

Im Jin Shin Jyutsu z.B. gibt es spezielle Energieströme für Nacken und Schultern, um diese von ihrer Last zu befreien, sodass die Energie in ihnen wieder frei fließt und sie dadurch leicht und locker werden. Wenn ich Jin Shin Jyutsu anwende lasse ich immer wieder auch Geistiges Heilen mit einfließen oder Geistige Seelenwege oder … , was immer Not-wendig und stimmig ist.

 

Und so freue ich mich, wenn ich Dich auf dem

Weg des Mutes, der Weisheit, der Achtsamkeit, der Liebe,

der WAHRheit und der Leichtigkeit begleiten darf!

 

©Copyright KCH 2016 

Please reload

Empfohlene Einträge

Die Ruhe in mir finden

6.12.2017

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv