Geistiges Heilen

GEISTIGES HEILEN ist keine (medizinische) Methode oder Technik.

Es ist nichts, was man TUT.

GEISTIGES HEILEN IST und dadurch GESCHIEHT. 

Geistiges Heilen geschieht aus der bedingungsfreien Liebe heraus, aus der Annahme dessen, was im Moment ist, zum höchsten Wohle des Menschen. Diese vollkommene Annahme braucht es, damit der Mensch sich voll und ganz öffnen kann und mit seiner eigenen, ihm innewohnenden Heilkraft in Berührung gelangt. 

Diese vollkommene Annahme vereint sich mit meinen sensitiven Fähigkeiten als HSP, meinem 6. Sinn, meiner Intuition. 

Geistiges Heilen geschieht, indem ich meinen Geist auf die Liebe ausrichte,

die allem und jedem innewohnt und die jene Kraft ist,

die uns alle leitet und führt.

 

Mein Geist und meine Hände bilden dann das "Werkzeug" für diese Kraft. Zu Beginn halte ich meine Hand/Hände zunächst über den Kopf des Menschen, damit dieser sich entspannen und damit öffnen kann. Durch diese Öffnung gelingt es, den bewussten Verstand so weit an seinen "Platz" zu verweisen, dass auch das im Unterbewusstsein gespeicherte an die Oberfläche kommen kann und damit bewusst wird. 

Meine zweite Hand (oder auch beide gemeinsam) widmet sich sodann jener Stelle, an der es schmerzt oder an die es meine Hand/Hände hinzieht, wo sich also die Blockade befindet. Dies unterstützt noch zusätzlich das Freiwerden von Unbewusstem, um es ins Bewusstsein zu bringen. Sehr oft kommen dabei zusätzlich auch geistige, energetische Rückführungen, entweder zum Alter der Ursache oder zum Reifealter, zur Anwendung, um die Blockade an der Wurzel zu lösen. So gelangt der Mensch an die ihm ureigenste Kraft und kann Lösungen aus sich selbst heraus zu finden. 

GEISTIGES HEILEN trägt immer die Intention in sich, den Menschen zurück zu begleiten

in seine SELBSTLIEBE, in seinen SELBSTRESPEKT, in seine SELBSTWERTSCHÄTZUNG

sowie in die EIGENVERANTWORTUNG, die KLARHEIT und seine ihm innewohnende KRAFT.  

Diese geistige Haltung fließt in meine gesamte Begleitung ein.

© 2000/2016 KCH